Die Feldenkrais-Methode hilft Menschen mit Bewegungs-, Haltungs- und Gefühlsstörungen

Rückenschmerzen, Haltungsschäden und Verspannungen sind typische Krankheitssymptome der westlichen Zivilisation. Oft haben wir uns Körpermuster angewöhnt, die nicht nur uneffektiv sind, sondern auch gegen uns wirken. Wenn wir die „Zähne zusammen beißen“, „die Schultern hochziehen“, „den Atem anhalten“ oder „uns zusammen reißen“, hindern wir uns unbewusst daran, Bewegungen leicht und mit der Freude am eigenen Tun auszuführen.

Anhand verbal vermittelter Übungen entdeckt der Lernende, Bewegungen wieder spielerisch und mühelos auszuführen und damit die eigene Beweglichkeit zu erweitern. Das Spektrum reicht dabei von ganz kleinen bis großen Bewegungen und umfasst jede Funktion des Körpers.

 Bild 3 Feldenkrais-Moments.

 

 

 

Kurzfilm Feldenkrais Moments.


Impressionen aus der Gruppenarbeit

ein Film von Marcela Bretschneider und Mariano Nante, Buenos Aires 2015

2016 Feldenkrais im Film Festival Internationale Impressionen    Hier ansehen